Über unser Wirken

"Warum wir Tieren helfen? Weil so viele beschlossen haben es nicht zu tun..."

Unser kleines beschauliches Tierheim, befindet sich seit 2001 am Ende der Stadt, in der Rudower Nebenstraße 2 in Neustrelitz. Hier werden jährlich viele Hunde und Katzen liebevoll aufgenommen, versorgt, gepflegt und gerettet.

Sie kommen hauptsächlich als Fundtiere zu uns.

Aber manchmal werden sie auch aus privaten Haushalten gerettet, wo die Versorgung eines Tieres nicht gewährleistet ist. 

Ebenfalls ist die Aufnahme von Abgabetieren aus privater Hand möglich. Sie richtet sich nach den räumlichen Möglichkeiten bzw. Platzverhältnissen und greift in akuten Notsituationen. Zum Beispiel dann, wenn sich ein Tierhalter aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr um seinen Vierbeiner kümmern kann.

Oft kommen unsere Schützlinge in einem sehr desolaten physischen und/ oder psychischen Zustand zu uns. Da ist dann sehr viel Fingerspitzengefühl und Sachverstand nötig, um den Fellnasen wieder ein normales, glückliches Leben zu ermöglichen. Unser Bestreben ist es, anschließend, die Tiere zügig in liebevolle Hände, in einem "besseren zu Hause" zu übergeben.

Wie wir Menschen, lieben es unsere Schützlinge, in einer Familie zu leben. Denn bei Hund und Katze wird Empathie groß geschrieben.

Auch Pflegeverträge und Patenschaften erweisen sich für unsere Tierheimbewohner als hilfreich. Selbstverständlich ist, dass die zukünftigen Haltungsbedingungen für unsere Tiere dem Tierschutzgesetz entsprechen müssen...

Was bedeutet Tierschutz? 

"Tierschutz ist die Erziehung zur Menschlichkeit" 

Als Tierschutz werden alle Handlungen eines Menschen bezeichnet, deren Ziel es ist, Tieren ein artgerechtes Leben ohne Zufügung von Leiden, Schmerzen, Schäden und unnötigen Beeinträchtigungen zu ermöglichen.

Diese Organisation schützt das einzelne Tier und seine Unversehrtheit.

Unsere Arbeit

"Tiere und kleine Kinder sind der Spiegel der Natur."

Uns liegt die artgerechte Unterbringung unserer Schützlinge in unserem Haus sehr am Herzen.

So haben wir in der Vergangenheit den baulichen Zustand unserer Innen- und Außenzwinger bzw. der Freilaufgehege kontinuierlich verbessern können und planen diesbezüglich auch weitere Maßnahmen.

Wir halten Personal für die Versorgung der Tiere und die Organisation des Tierheimbetriebes vor. Unser Bereitschaftsfahrzeug, Futter, Tierarztkosten, Heizung und vieles mehr verursachen hohe Kosten, welche wir durch die Kostenbeteiligung der umliegenden Gemeinden in Fundtierfällen allein nicht stemmen können. Deshalb ist unser Verein auf ehrenamtliches Engagement und Spenden angewiesen.

Das tägliche Arbeitspensum an unseren Lieblingen wird von gleichermaßen geschulten, wie auch emphatischen Mitarbeitern erledigt. Doch sehr oft ist das Arbeitspensum so hoch, dass ehrenamtliche Kollegen sehr gern gesehen sind.

Jeder Hund in unserem Haus, geht gern spazieren. Solche Aufgaben werden meistens von ehrenamtlichen Mitarbeitern übernommen. Vielleicht gehen Sie ja gern an die frische Luft und mögen Begleitung, dann schauen Sie doch einmal vorbei...

denn:

"Jogging mit Hund = Dogging"

Findefix

Auf der Website www.findefix.com kann man zukünftig Tiere registrieren, vermisst melden oder nach vermissten Tieren in der eigenen Umgebung suchen - nach wie vor kostenfrei. Das Haustierregister des Deutschen Tierschutzbundes hilft mehr als 35 Jahren bei der Rückvermittlung von Haustieren. Damit ist es das älteste Angebot dieser Art in Deutschland und das einzige Register, welches von einer gemeinnützigen Tierschutzorganisation geführt wird. 

 Fundtier - Was tun?

Es handelt sich um ein Fundtier, wenn der Halter unbekannt ist, das Tier verloren gegangen ist oder wenn sich das Tier verirrt hat bzw. seinem Halter dauerhaft entlaufen ist.

WEGWEISER FÜR DEN UMGANG MIT FUNDTIEREN:

1.Wenn Sie ein Tier gefunden haben, erreichen Sie uns täglich zwischen 08.00-16.30 Uhr unter der 03981-400850. Sollten wir nicht rangehen, sind wir wahrscheinlich für Tiere im Einsatz oder in der Quarantäne. Dann können Sie jederzeit auf den Anrufbeantworter sprechen. (Wichtig: Telefonnummer für einen Rückruf angeben!)

2. Außerhalb der Dienstzeiten können Polizei und Feuerwehr kontaktiert werden. Sie wissen, welches Tierheim zuständig ist und informieren dieses.

3. Wichtig bei Katzen: Nicht jede gefundene Katze ist ohne Besitzer. Besonders dann, wenn sie wohlgenährt aussieht und ihr Fell gepflegt wirkt. Dann ist sie wahrscheinlich eine Freigängerkatze. Die umliegenden Nachbarn können ebenfalls gefragt werden, ob ihnen die Katze gehört, ob sie die Katze schon häufiger gesehen haben oder ob sie evtl. den Besitzer kennen.

4. Trotzdem: Scheuen Sie sich nicht anzurufen!

5. WICHTIG: Der Fund eines Tieres muss laut § 965 BGB in jedem Fall angezeigt werden. Die Fundanzeige ist entweder beim Tierheim oder im Fundbüro/ Ordnungsamt zu erstatten. Meldet man nicht umgehend ein zugelaufenes Tier bei den zuständigen Behörden, ist dies Fundtierunterschlagung und nach dem Strafgesetzbuch §246 strafbar.

6. WICHTIG: Außerdem ist die zeitnahe Übergabe ins zuständige Tierheim enorm wichtig, da dort zuerst nach vermissten Tieren gesucht wird. So kann das Tier schnellstmöglich wieder nach Hause.